Suche
Reederei Frisia und OMG versorgen Ostfriesland mit LoRaWAN

Reederei Frisia und OMG versorgen Ostfriesland mit LoRaWAN

LoRaWAN Reichweite erhöht: Zahlreiche Basisstationen errichtet

Wer sich für das Internet der Dinge -kurz IoT- interessiert, wird schnell auch auf LoRaWAN stoßen. Die Netzwerktechnologie ermöglicht die Übertragung von Daten über lange Distanzen mit Hilfe von Basisstationen, die in der Regel nicht kommerziell betrieben werden.

Gepaart mit der Initiative „The Things Network“ (TTN), werden diese Gateways von Enthusiasten auf der ganzen Welt betrieben und sind jedermann frei zugänglich. Dies können sowohl kleinere Systeme basierend auf Raspberry-Pi sein, bis hin zu industrietauglichen Gateways, die auf möglichst hohen Gebäuden und Masten installiert werden, um große Reichweiten erzielen zu können.

Gemeinsam mit der Aktiengesellschaft Reederei Norden-Frisia, haben wir bereits zahlreiche Projekte unter Nutzung von LoRaWAN ins Leben gerufen. Hierfür wurde es notwendig Einsatzbereiche mit entsprechender Netzanbindung zu versorgen. Aus dieser Bestrebung heraus ist in der Region ein ansehnliches Netz von Basisstationen entstanden, welches große Teile unseres ländlichen Raums versorgt.

Zum Einsatz kommen Basisstationen verschiedener Hersteller:

Die Standorte sind anhand der im TTN-Mapper hinterlegten Karten erkennbar. Die meisten Installationen befinden sich auf Masten und Gebäuden, die eine Höhe von mehr als 20 Metern aufweisen, was in unserem Fall zu hervorragenden Ergebnissen führt. Unter optimalen Bedingungen ist der Empfang von Sensordaten über viele Kilometer möglich, so dass je nach Anwendung von einer sehr guten Versorgung in der ostfriesischen Region gesprochen werden kann.

TTN-Mapper mit GPS-Tracker
GPS-Tracking mit LoRaWAN im Bereich Ostfriesland – Ansicht aus TTN-Mapper

Teilweise werden sogar Verbindungen zu Stationen in den benachbarten Niederlanden hergestellt, die weit über 100 Kilometer entfernt sind. Bei genauer Betrachtung der Karten kann man erkennen, dass ein regionales Netz geschaffen wurde, was den Vergleich mit großen Ballungszentren nicht scheuen muss.

Während wir das Netz bereits für eigene Projekte oder die unserer Kunden nutzen, werden wir den Ausbau weiter vorantreiben und optimieren. Dies kommt somit auch der Allgemeinheit, sprich der Community, zu Nutze.

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.