Suche

Ubiquiti UniFi Security Gateway: Unboxing, Setup und Kurztest

Der kalifornische Netzwerkspezialist Ubiquiti / UBNT hat seine beliebte UniFi Produktreihe um das UniFi Security Gateway (USG) ergänzt. Im folgenden Beitrag machen wir uns einen Eindruck vom Unboxing und der ersten Inbetriebnahme der neuen UniFi Komponente.

Ubiquiti-UniFi-Security-Gateway

Einsatzgebiet und Funktionen des UniFi Security Gateway

Das Gateway erweitert ein bestehendes UniFi Enterprise System um Routing und Netzwerksicherheit. Hier kommt allen Ubiquiti-Nutzern zugute, dass alles über die UniFi Controller Software gemanagt werden kann. Die Software kennen wir auch schon von den UniFi Access Points. Hier ein Überblick der wichtigsten Funktionen.

Eckdaten / Funktionsumfang:

  • 3 Gigabit Ethernet Ports
  • 1 Million Pakete pro Sekunde für 64-byte Pakete
  • 3 Gbps Gesamtleitungsrate für Pakete von 512 Byte oder größer
  • integriert und gemanagt durch UniFi Controller v4.x
  • sicheres Off-Site-Management und Monitoring
  • CLI Management für fortgeschrittenen Nutzer
  • leiser, lüfterloser Betrieb

Lieferumfang

Der kleine Karton beinhaltet die Gateway Appliance, Netzteil, Kurzanleitung, Schrauben und ein schmales Booklet mit einer Installationsanweisung.

 

Metall statt Plastik

Üblicherweise werden bei fast allen bisherigen UniFi Komponenten Kunststoffgehäuse eingesetzt. So verwundert es auf den ersten Blick, dass das Security Gateway von einem Metallgehäuse umgeben ist. Nach einer kurzen Betriebszeit lässt sich auch feststellen, dass die Erwärmung des Gehäuse wahrscheinlich besser durch die Metallkonstruktion abgeleitet werden kann. Selbstverständlich ist das USG (Ubiquiti Security Gateway) lüfterlos und somit geräuschneutral.

Der Einsatz von Metall macht die UniFi Komponente nicht nur schwerer als üblich, sondern erweckt auch einen robusteren Eindruck als man dies erwartet hätte. Rückseitig sind die bereits bekannten Öffnungen zur Aufnahme der mitgelieferten Schrauben im Falle einer Wandmontage.

Anschlüsse

Am hinteren Panel befinden sich insgesamt 4 Ethernet-Anschlüsse, wobei einer auf einen Konsolen-Anschluss entfällt. Die drei verbleibenden Netzwerk-Anschlüsse sind mit WAN, LAN und VOIP beschriftet. Daneben ist die obligatorische Öffnung, die einen Reset der Komponente mittels „Büroklammer“ ermöglicht.

Inbetriebnahme

Wie bei Ubiquiti Komponenten üblich, verlassen wir uns darauf, dass die Komponente mittels Webbrowser konfiguriert werden kann und gehen den einfachen Weg. Hierzu versuchen wir den Zugriff auf die in der Dokumentation beschriebenen IP-Adresse 192.168.1.1 und werden prompt mit einem nicht erwarteten Verhalten konfrontiert.

Nach genauerem Hinsehen stellt sich heraus, dass einer funktionierenden UniFi Controller Software Installation bedarf, damit das UniFi Gateway eingebunden werden kann. Die erscheint logisch, da das Security Gateway nahtlos in die UniFi Suite integriert wurde.

Also stecken wir das Gerät in unser internes Firmennetz und melden uns an unserer vorhandenen UniFi Controller Software an. Da davon auszugehen ist, dass die neueste Version der UniFi Controller Software eingesetzt werden sollte, führen wir einige Updates des in unserem Falle eingesetzten Debian-Servers aus:

apt-get update && apt-get upgrade -y

Voraussetzung ist natürlich, dass die /etc/apt/sources die notwendigen Quellen enthält:

deb http://downloads-distro.mongodb.org/repo/debian-sysvinit dist 10gen
deb http://www.ubnt.com/downloads/unifi/distros/deb/squeeze squeeze ubiquiti

Nach erfolgtem Update und der Anmeldung am Web-Frontend klicken wir auf „Devices“, wo nach kurzer Zeit das Gerät als „UniFi Security Gateway 3P“ eingeblendet wird.

Nach einem Klick auf „Adopt“ scheitert der Vorgang zunächst. Nach einigen Tests stellt sich heraus, dass das Gerät nur erfolgreich „adoptiert“ werden kann, wenn der UniFi Server den Adressraum 192.168.1.1/24 erreichen kann. Eine Änderung der IP-Adresse kann daraufhin im Web-Frontend durchgeführt werden (Settings – Networks).

Ubiquiti UniFi – Komplettlösung

In der Summe schliesst Ubiquiti seine letzte Lücke in der UniFi-Welt durch das UniFi Security Gateway. Bislang musste ein auf UniFi Komponenten basiertes WLAN durch Drittprodukte von Ubiquiti oder alternativen Anbietern an die Außenwelt angeschlossen werden. Somit ist mit der Einführung des USG erstmals eine nahtlose und homogene Verwaltung der Drahtlosnetzwerke mit UniFi Komponenten möglich geworden.

Für die Zukunft sind wir gespannt auf die Integration der neuen hauseigenen Ubiquiti VoIP-Produkte und freuen uns darauf an dieser Stelle berichten zu können, sobald diese den europäischen Markt erreichen.

OMG.de GmbH

OMG.de GmbH

Als Spezialist für die Marken Ubiquiti, Cisco, MikroTik, Kerio und Ricoh beliefern wir Sie schnell und zuverlässig.

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.